Wir gratulieren den Preisträgerinnen des 7. Soroptimist Deutschland Preises 2021

Die Mehrheit der Jurymitglieder begeisterte sich für die MaLisa Stiftung, gegründet von Maria und Elisabeth Furtwängler, die sich für eine freie, gleichberechtige Gesellschaft einsetzt, in der alle Geschlechter ihre Potenziale frei entfalten können – eine Mission, die mit den Zielen von Soroptimist International voll übereinstimmt. Insbesondere die Studie zur „audiovisuellen Diversität“ und die für 2021 vorgesehene Studie zur „Darstellung von Gewalt gegen Frauen im deutschen Film und Fernsehen“ konnten überzeugen!

Mit der online–Plattform #SheDoesFuture bieten zwei Gründerinnen, Sonja O`Reilly und Linn Kaßner–Dingersen, Mädchen ein Netzwerk an mit dem Ziel, ihre Persönlichkeiten und Fähigkeiten auszubilden, zu stärken und sie so auf ihre Zukunft vorzubereiten. Die primär virtuelle Ansprache der jungen Mädchen passt perfekt zu unserem aktuelle SID-Motto #befuturized.

Zum zweiten Mal seit Bestehen empfahlen die Jurymitglieder die Aufteilung von Preis und Preisgeld, beide Organisationen sind würdige und glückliche Preisträgerinnen!

Die Resonanz auf die diesjährige Ausschreibung des Soroptimist Deutschland Preises 2021 war zur Freude des Vorstandes bemerkenswert hoch! Der besondere Anlass der Preisübergabe in Verbindung zu unserer „Vernissage“ zum 100-jährigen Jubiläum von Soroptimist International war wohl eine extra Portion Motivation. Es wurden uns bemerkenswerte und förderungswürdige Projekte vorgestellt,
die Kennenzulernen eine Bereicherung war; acht Jurymitglieder hatten keine leichte Aufgabe, ihre Entscheidung zu treffen. Allen Einsendern*innen von Vorschlägen und Bewerbungen sei auch auf diesem Weg nochmals herzlich gedankt!

Den Siegerinnen gilt unsere besondere Hochachtung und Gratulation! 

Frau Elke Büdenbender hat die Schirmherrschaft für die Preisverleihung übernommen. Die Entwicklung der Corona Pandemie zwingt uns zu unserem großen Bedauern dazu, diesen ursprünglich für den 6. März 2021 geplanten Termin zwar nicht abzusagen, aber auf Samstag, den 5. März 2022 am gleichen Ort, im Museum für Kommunikation in Berlin, zu verschieben.

Hier gelangen Sie zu den bisherigen Preisträger*innen.




YouTubeFacebookXingInstagramPodcast
Top