Club Paderborn unterstützt Info-Veranstaltung zu Cybermobbing

Die Videokonferenz mit einer Soroptimistin aus Rostock lieferte die Initialzündung – und das Interesse und das Engagement des Clubs Paderborn war geweckt. Gesa Stückmann hat sich als Rechtsanwältin auf Cybermobbing spezialisiert und bereits sehr viele schwerwiegende Fälle davon als Juristin begleitet. Als sie die Folgen und den rechtlichen Hintergrund von Cybermobbing unter Jugendlichen in der Videokonferenz schilderte, war für die Paderbornerinnen schnell klar: „Des Themas nehmen wir uns an”.

So organisierte ein Arbeitskreis eine große Info-Veranstaltung, warb auf allen Kanälen hierfür und staunte nicht schlecht, als der angemietete Saal mit 410 Sitzplätzen nicht ausreichte – so groß war das Interesse. Nach einem Vortrag der eigens angereisten Anwältin Gesa Stückmann folgte eine moderierte Podiumsdiskussion mit einem Chefarzt der Kinder- und Jugendpsychiatrie, einer Lehrerin, einem Vertreter einer Anlaufstelle für Cybermobbing und dem stellvertretenden Amtsleiter der Psychologischen Beratungsstelle beim Kreis Paderborn.

Im Saal saßen neben Pädagogen und Lehrern viele Eltern, Großeltern, Schüler, Medienscouts und Interessierte. Auch dieses sehr interessierte und heterogene Publikum beteiligte sich lebhaft mit Fragen und Erfahrungsberichten. Eine Folgeveranstaltung für die Gäste, die keinen Platz mehr bekommen hatten, in der Katholischen Hochschule Paderborn war ebenfalls erfolgreich.

Der Club Paderborn wird insbesondere aufgrund der sehr großen Nachfrage weiter am Thema Cybermobbing arbeiten und weitere Informations-Angebote schaffen.

Moderiert hat die Veranstaltung die neue Clubschwester und freiberufliche Moderation Julia Ures.


zurück


Top