VEREINt gegen weibliche Genitalbeschneidung (FGM) e. V. – eine Initiative der SI-Clubs der Metropolregion Rhein-Neckar

Die SI-Clubs der Metropolregion Rhein-Neckar engagieren sich gemeinsam unter der Federführung des Clubs Heidelberg für den Aufbau eines Netzwerks gegen weibliche Genitalbeschneidung (FGM).

Wir möchten damit alle Berufsgruppen unterstützen, die mit von FGM betroffenen oder bedrohten Frauen und Mädchen Kontakt haben: Hebammen, Gynäkolog*innen, Erzieher*innen, in Beratungsstellen Tätige, Rechtsanwält*innen, ehrenamtliche Helfer*innen bei Asylverfahren und viele mehr. Diese sind oft interessiert an Hintergrundinformationen und an der Vermittlung zu erfahrenen
und traumasensiblen Ärzt*innen oder rechtlichen Berater*innen.

VEREINt gegen FGM baut ein Netzwerk auf, das die Suche nach kompetenten Ansprechpartner*innen erleichtert und steht selbst für Vorträge und Workshops in der Metropolregion zur Verfügung.

Sobald unser Verein den Status „in Gründung“ verlassen hat, nennen wir auf unserer Website www.vereint-gegen-fgm.de auch ein Spendenkonto.
Bei weltweit ca. 200 Millionen und deutschlandweit ca. 60 Tausend (im Jahre 2017) Betroffenen brauchen wir für unser Anliegen einen langen Atem.
Dass wir im November 2019 von Soroptimist International Europe zum „Projekt des Monats“ gekürt wurden, war eine richtige Motivationsspritze für uns.

Wir pflegen engen Austausch mit anderen Organisationen, die sich gegen FGM engagieren, z. B. mit stop-mutilation e. V. in Düsseldorf.

zurück

 


Top