Club Leverkusen/Leichlingen: Nachhaltigkeit bei Mode und Kleidung


Der Club Leverkusen/Leichlingen hatte sich bei der Programmplanung für das Jahr 2018 entschieden, das Thema Nachhaltigkeit bei Produktion und Verkauf von Mode aufzugreifen. Zum einen betrifft die Textilproduktion viele Frauen in ihrer Rolle als Produzentin und Konsumentin, so dass wir Interesse bei Frauen vorausgesetzt haben. Zum anderen spielen ökonomische, soziale und ökologische Aspekte eine große Rolle, die eine genauere Betrachtung verdienen. Wir haben zu einem Vortragsabend zum Thema „Todschick –Mode und Moral – Warum teuer nicht fair bedeutet“ eingeladen. Katharina Edinger von Femnet e. V. als Referentin hat uns die vielfältigen Aspekte des Themas anschaulich vorgestellt. Mit der Resonanz auf den Vortrag waren wir zufrieden; rund 50 Zuhörerinnen kamen zum Vortrag und nutzten die anschließende Gelegenheit zur Diskussion mit der Referentin. Besonders interessierte die Frage, ob und wie jede Einzelne als Konsumentin zu einer fairen Mode beitragen kann.

Unser Vortrag war der Auftakt einer Aktionswoche in Leverkusen, die unser Club zusammen mit dem Frauenring Leverkusen und Zonta Leverkusen veranstaltete und die das Thema in unterschiedlicher Weise präsentierte: So gab es u.a. eine Ausstellung von Femnet e.V. „Fair Trade – ich mache Deine Kleider“, eine Tanzperformance mit Modenschau von fair produzierter Kleidung und seitens unseres Clubs die Vorführung des Films „The True Cost“  für interessierte Schulklassen.

zurück

 


Top