Der Club Kaiserslautern sammelt Wäsche für afrikanische Frauen

Das Tragen von BHs schützt afrikanische Frauen vor Vergewaltigung – in vielen Dörfern gilt es als ein Zeichen von Wohlstand, Status und Stärke, wenn Frauen einen BH tragen.
Die Gefahr einer Vergewaltigung ist geringer. Daher hat der Club Kaiserslautern eine BH-Sammelaktion gestartet: Gut erhaltene BHs werden nach Afrika geschickt, die nicht mehr verwendbaren werden recycelt und das dadurch erwirtschaftete Geld zum Kauf von neuen Slips verwendet, denn viele Mädchen haben nur einen einzigen Slip.

So wird die Hygiene der Frauen verbessert. Insgesamt hat der Club über 20 Umzugskisten nach Schottland zu dem Projekt Smalls for all verschickt.

Infos zum Projekt unter www.smallsforall.org

zurück


Top