SI-Club Würgau-Fränkische Schweiz: "Frauennamen? Fehlanzeige!"

Mehr weibliche Namen auf Straßenschildern, mehr Ehrungen von Frauen mit einer eigenen Straße im Ortsbild, ist das Ziel des Projekts des Monats. Deshalb wurde für den Landkreis Bamberg 2021 eine Studie in Auftrag gegeben. Das Ergebnis: Im Landkreis Bamberg gibt es nur 27 Straßen, die nach Frauen benannt sind – fast alle weibliche Heilige. „Echte“ Frauen muss man mit der Lupe suchen – und auch hier gibt es fast immer einen religiösen Bezug. Dagegen werden 261 Männer mit einem Straßenschild geehrt: Pädagogen, Naturwissenschaftler, Bürgermeister, Firmenchefs, Musiker und viele mehr.

Lt. der Studie, die in Zusammenarbeit mit der Kreisheimatpflege des Landkreises und der Professur für geographische Migrations- und Transformationsforschung der Otto-Friedrich-Universität Bamberg erstellt wurde, sind mehr als achtmal so viele Männer wie Frauen auf Straßennamen vertreten. Mit diesem krassen Missverhältnis steht der Landkreis Bamberg nicht allein da. Auch in anderen Regionen gibt es viel mehr Männer- als Frauennamen auf Straßenschildern. Das ist nicht zeitgemäß: so bleiben Frauen und ihre Verdienste unsichtbar und ungenannt. SI-Club Würgau-Fränkische Schweiz will sich aktiv dafür einsetzen, dass „echte“ Frauen aus der Region eine eigene Straße oder einen Platz bekommen. Wir wollen kommunale Gremien, Bürgermeisterinnen und Gleichstellungsbeauftragte auf das Thema aufmerksam machen.  

Link: https://club-wuergau-fraenkische-schweiz.soroptimist.de/projektarbeit/lokal/2021

zurück


YouTubeFacebookXingInstagramPodcast
Top