Kommentar

„Nein zu Gewalt an Frauen in der digitalen Welt“

Nach einer aktuellen Studie von Plan International sind allein in Deutschland 70 Prozent der Mädchen und Frauen von Gewalt in der digitalen Welt betroffen.

∨ mehr Text anzeigen

Die Ausprägungen dieser Form der Gewalt gegen Frauen sind vielfältig und nehmen durch die rasante technische Entwicklung auch immer mehr zu.

Zum digitalen Nutzungsverhalten sowohl der Jugend als auch der Erwachsenen gehört es heute, Nacktselfies als Foto oder Video zu erstellen und diese seinem Partner/seiner Partnerin zu schicken, sog. Sexting. Wichtig ist allerdings, darauf aufmerksam zu machen, dass ein erhebliches Risiko der unbegrenzten Verbreitung solcher Aufnahmen besteht, selbst bei einvernehmlich erstellten Aufnahmen, und Betroffene dadurch dauerhaft belastenden Situationen ausgesetzt sind.

Um derartiges Handeln der Täter zu verhindern, muss der Verunglimpfung sexuell aktiver Mädchen als „Schlampe“ oder „Bitch“ entgegengewirkt werden. Hat ein Mädchen ein Nacktselfie verschickt, kommt zudem häufig die Frage: „Ist sie nicht selbst schuld?“ Damit versuchen die Täter ihr Verhalten zu entschuldigen und es als unproblematisch darzustellen – hier müssen die Opfer gestärkt werden.  

Gewalt an Frauen in der digitalen Welt zeigt sich aber auch sehr direkt: Männer oder Jungen schicken unaufgefordert sog. Dickpics (Fotos des erigierten Penis) an Mädchen und Frauen.

Dies passiert auch als Ergänzung zu anzüglichen, sexistischen und pornographischen Kommentaren über heute von jungen Erwachsenen genutzte Plattformen zur Kontaktanbahnung wie Tinder. Hier müssen Frauen und Mädchen ermutigt werden, sich rechtlich sich gegen die Verletzung ihres Rechts auf sexuelle Selbstbestimmung zu wehren.

23.11.2020, Gesa Stückmann, SI-Club Rostock und Initiatorin der Kampagne „Medienkompetenzsiegel“.  

Hier geht es zu unserem Podcast mit Gesa Stückmann

 

∧ weniger Text anzeigen

Bewusst machen

26.03.2020

Die Gewinnerinnen des 7. Soroptimist Deutschland Preises 2021 stehen fest!

Wir gratulieren der MaLisa-Stiftung und #SheDoesFuture von Herzen zum Soroptimist Deutschland Preis 2021! "Unsere beiden Preisträger mit den dahinterstehenden Gründerinnen verkörpern das, was wir unter zukunftsorientiertem Engagement für die gesellschaftliche Gleichstellung aller Geschlechter verstehen", erklärt unsere Präsidentin, Dr. Renate Tewaag, die Entscheidung der achtköpfigen Jury.

Alle Themen aus diesem Bereich ❯

Bekennen

09.11.2020

Ausschreibung Mentoring-Programm 2021/2022

Junge Führungsfrauen bei der Entwicklung und Erreichung ihrer beruflichen Ziele zu begleiten, ist bereits seit 15 Jahren Ziel des Mentoring-Programms von Soroptimist Interrnational Deutschland (SID).

Alle Themen aus diesem Bereich ❯

Bewegen

23.11.2020

Medienkompetenz und Gewaltbekämpfung – doppelter Einsatz für die Rechte von Frauen

Der „Internationale Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen“ am 25. November 2019 war unser Startschuss für den doppelten Einsatz für die Rechte von Frauen!

Alle Themen aus diesem Bereich ❯

Neuigkeiten

ORANGE DAYS

Deutschlandweit beteiligen sich sehr viele unserer Clubs an den „Orange Days“.

weiterlesen

Herzlich willkommen

Club Düsseldorf-Kaiserswerth, Club Heilbronner Land und Club Bad Waldliesborn

weiterlesen

Herzlichen Glückwunsch zum Verdienstkreuz am Bande des Niedersächsischen Verdienstordens

an Mechthild Schramme-Haack, unsere Beauftragte beim Deutschen Frauenrat!

Die „Kämpferin für die Gleichstellung“, wie sie die Hannoversche Allgemeine...

weiterlesen

Weitere Neuigkeiten

Veranstaltungen

13. Mär
2021

Bezirkstreffen Bezirk 6

13.03.2021 bis 14.03.2021
Ort: Bad Schandau

weiterlesen

Weitere Veranstaltungen

Top